Nachrichten aus dem Förderverein 2014




Wir brauchen Ihre Unterstützung


T3 - Drehscheibe

Ziel des Projektes

Neben den großen Dampflokomotiven in den Lokschuppen des Deutschen Technikmuseums nimmt sich die kleine Tenderlokomotive T3, die bei der GASAG im Gaswerk Mariendorf im Einsatz war, eher bescheiden aus. Sie verdient es mehr beachtet zu werden, ist sie doch ein Sachzeuge der Geschichte der Berliner Gasversorgung und damit Teil der Versorgung der Stadt Berlin mit Licht und Wärme. Sie ist Eigentum des Fördervereins des Deutschen Technikmuseums und steht im besonderen Interesse der Mitglieder des Vereins. Es ist das Ziel, die Lokomotive ausstellungsgerecht und dabei rollfähig herzurichten, ohne den historischen Zustand bei ihrer Außerdienststellung im Jahr 1966 zu vernachlässigen.



Wir brauchen Ihre Unterstützung

Die Aufarbeitung der über 100 Jahre alten Dampflokomotive T3 erfordert einen hohen finanziellen Aufwand. Die Gesamtkosten werden bei ca. 40 Tsd. € liegen. Der Förderverein mit seinen vielfältigen Aufgaben wird das Projekt mit beträchtlichen Eigenmitteln auf den Weg bringen, aber es nicht alleine schaffen. Die Erlöse aus unseren Spendenlaternen werden für die Aufarbeitung mit verwendet.

Wenn Sie auch von alter Dampfloktechnik u. Eisenbahnen fasziniert sind, wäre es nicht auch für Sie denkbar, den Förderverein für die Aufarbeitung der GASAG-Werkbahnlokomotive 1 mit einer Spende zu unterstützen? Der Förderverein ist vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt und selbstverständlich gerne bereit, Ihnen für Ihre sachbezogene Spende eine Spendenbescheinigung auszustellen.

Die Bemühungen um diese Lokomotive und deren engen Zusammenhang mit dem Gaswerk Mariendorf, mit der entsprechenden Gleisanbindung an die Industrielandschaft Berlins, werden wir in einer Dokumentation darstellen.
Dieser enge Zusammenhang soll dem Museumsbesucher in einer Ausstellung neben der Lokomotive erläutert werden. In dieser Dokumentation wird der Förderverein die Sponsoren würdigen und – sofern gewünscht – gerne in angemessener Form namentlich präsentieren.

Für weitere Informationen laden Sie bitte die folgende PDF-Datei herunter:


Bitte anklicken!







Bernd Skibba

Bernd Skibba ist am 08. Juli 2014 gestorben

Bernd war der, der immer aktiv war.
Bernd war der, der für die T3 da war.
Bernd war der, der sich in unseren Kreis einbrachte.
Bernd war der, der sich auch für Dampf interessierte.
Bernd war der, der da war wenn man ihn brauchte.
Bernd war der, der auch ein SiPo war.
Bernd war der, der an den Fahrtagen immer mit im Zug war.
Bernd war der, der immer die meisten Spenden sammelte.

Bernd ist der, den wir nicht vergessen werden.